Sonntag, 19 Januar 2020 02:25

Wie geil ist denn nun 21:9 2K Gaming? Empfehlung

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Der Monitor, um den es in diesem Artikel geht Der Monitor, um den es in diesem Artikel geht acer.com

Wie vielleicht wenigen bekannt sein dürfte, habe ich mir letztens mal was fettes gegönnt: den Acer Predator X34. Damit ist ein neues Gaming-Zeitalter (für mich persönlich zumindest) rangebrochen. Breiteres Bild, echt scharfe und dichte Pixel, höhere Bildwiederholungsrate, IPS-Panel und und und.

Daten zum Monitor

  • Reaktionszeit: 4 ms GTG
  • Seitenverhältnis: 21:9
  • Horizontaler Blickwinkel: 172°
  • Vertikaler Blickwinkel: 178°
  • Hintergrundbeleuchtung: LED
  • Panel-Technologie: IPS-Technologie (In-Plane-Switching)
  • Neigungswinkel: -5°bis35°
  • Schwenkwinkel: Nein
  • Maximale anpassbare Höhe: 130 mm
  • Neigungsverstellbares Display: Nein
  • Maximale Auflösung: 3440 x 1440
  • Standard-Aktualisierungsrate: 60 Hz
  • Bildwiederholrate: 100 Hz (G-Sync)
  • Unterstützte Farben: 1,07 Milliarden Farben
  • Helligkeit: 300 cd/m
  • Synchronisationstechnologie: NVIDIA G-SYNC™

Bild von Amazon

Produktbild von Amazon

Die Vorteile

Gank eindeutig:

  • 100Hz G-Sync
  • breiteres Bild
  • kräftiges und stabiles Bild dank IPS
  • Dank 3440x1440p mehr Darstellungsraum

Die Nachteile

Einziger Nachteil, der hierbei zumindest physisch mitkommt: Energieeffizienzklasse C. Das ist echt heftig. Ist aber ein frühes Modell der Entwicklungen von Monitoren dieser Art. Der andere Nachteil ist der Preis, für den ich den Monitor erworben habe. Das tat richtig heftig im Geldbeutel weh.

Meine Erfahrung

Größtenteils positiv. Wichtige Voraussetzung: 'ne Grafikkarte haben, die auch die schnellen und geilen Bilder für den Monitor liefert. Ich habe nämlich bisher nur eine GTX 1060  6G von Palit, die schafft normales FullHD auf 16:9 komplett solide, aber 2K 21:9 ist für die zu krass, die hustet drei Mal und dann muss man auch schon mit den Grafikeinstellungen runtergehen (je nach Spiel natürlich). Meiner Schätzung nach, bräuchte man entweder schon eine Grafikkarte der RTX-Reihe oder vielleicht würde die notwendige Leistung sogar noch eine z.B. GTX 1080 schaffen (wenn man die Vorzüge und Funktionen des Monitors nutzen möchte). Backlight-Bleeding ist so gut wie gar nicht da, sieht man im Dunklen minimal, aber nicht weiter auffällig. Ich habe aber auch zum Beispiel ein altes SWAT 4, das 2006 rauskam und wohl noch für das Format 4:3 entwickelt wurde, auf dem Monitor zum Laufen bekommen, das Interface ist zwar ein wenig verzerrt vom Spiel, aber die Spielgrafik wurde trotzdem mit allen Anzeigen korrekt dargestellt. Spiele, die ich aktuell häufig offen habe, sind z.B. Rocket League oder Grand Theft Auto V, beides noch alles komplett im Rahmen flüssig, das Spielerlebnis ist einfach krass, du siehst einfach viel mehr von der Umgebung und hast dank G-Sync noch stabile FPS.

Vergleich von csgames.de

Vergleich zwischen 21:9 und 16:9 von csgames.de

Als Office-Monitor?

Zum Surfen, Filme schauen oder casual Office macht der Monitor schon gut was her. Der Monitor ist mit seinen 300 cd/m auf jeden Fall hell genug, um ihn auch als Office-Monitor zu verwenden, Texte, Grafiken und sonstige Inhalte werden dank 3440x1440p-Auflösung sehr fein, schön und lesbar dargestellt, also geht der auch für PowerPoint, Word, Excel und dem Rest der Bande klar. Wer es bis hierhin sich nicht erschließen konnte: Ja, es kann auf diesem Monitor mehr angezeigt werden, zum Beispiel drei Word-Dokumente gleichzeitig parallel.

Vergleich von ebuyer.com

Beispielhafter Vergleich von ebuyer.com

Bild- und Videobearbeitung?

Ein Traum! Photoshop geht sowieso klar, endlich mal Platz für die ganzen Werkzeugleisten, Layer und und und. Auf dem Monitor schneide ich ja jetzt schon lange Videos und es ist einfach so dermaßen konfortabel, ich will eigentlich nicht mehr auf normalen 16:9 Monitoren schneiden. Endlich mal Platz für Effekte-Fenster, Vorschau, Projekteinstellungen, Werkzeugleiste und die Timeline endlich mal wieder im Überblick. Von sRGB habe ich zwar nicht viel Plan, aber das Bild geht mehr als fitt, makellos. (Habe gerade mal testweise diverse Bilder, Fensterfarben und andere Elemente geteilt auf einem normalen FullHD-Monitor mit TN-Panel und dem X34 verglichen. Die Farben werden definitiv satter auf dem X34 dargestellt.)

Curved?

Jup, curved. Wirkt im ersten Moment cool, aber spürbar ist nicht viel davon. Wenn man nah davor sitzt, brauch man schon ein bsischen mehr Krümmung, dass da ein gewünschter Effekt entsteht.

Zusammenfassung

Ist das Zocken darauf geil? Ja, definitiv (wenn man die Leistung hat).

Will ich jemals wieder zurück auf 16:9 wechseln? Wohl kaum.

Empfehlung: erst anschaffen, wenn Grafikkarte leistungsstark genug ist und Stromrechnung damit gestämmt werden kann. Für's Streamen auf Twitch zum Beispiel nicht geeignet, da dort derzeit noch das herkömmliche 16:9 herrscht. Auch gibt es Spiele, die schlichtweg nicht für 21:9 gemacht sind.

Zwei Randinformationen..

Will dich echt nicht länger aufhalten, aber hier noch zwei Infos, die man so nebenbei noch mit erwähnen kann:

  • viele Kinofilme werden im 21:9 Format gedreht und im Kino gespielt oder auf DVDs (wer kauft solche eigentlich noch??) veröffentlicht. Man hat beim Filmschauen in diesem Format keine schwarzen mehr oben und unten, der Film wird auf dem gesamten Monitor dargestellt (sofern der Film im 21:9 Format gedreht wurde natürlich, gibt auch einige YouTube Videos, die in dem Format gut gesehen werden können)
  • ich habe diesen Monitor gebraucht gekauft, vergewisser dich daher (falls du ihn auch gebraucht kaufst), ob der Monitor aus einem Raucherhaushalt stammt, meiner stinkt fürchterlich nach Nikotin...
Gelesen 503 mal Letzte Änderung am Freitag, 14 Februar 2020 14:20
MassivePlayZ

Feuchte 6er-Kantschraube und Experte für Ladungssicherung. Nicht.

Videoproduzent auf YouTube und Twitch, Inhaber von massiveplayz.de

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.